Gabione Lärmschutz

Lärmschutzgabionen werden immer beliebter

\"Lärmschutzgabionen

Lärmschutzgabionen: Durch das ständig zunehmende Verkehrsaufkommen steigt die Lärmbelastung in Ballungszentren und auch in Wohngebieten stetig an. Lärmschutzmaßnahmen zur Minderung des Schalls sind zwingend notwendig und werden zum Teil mit speziellen Lärmschutzkassetten, Erdwällen aber auch sehr häufig mit Gabionen durchgeführt.
Beim Lärmschutz unterscheiden wir zwischen aktiven und passiven Maßnahmen. Beim aktiven Lärmschutz greift die Lärmminderung direkt an der Schallquelle (z.B. spezieller Flüsterasphalt), wo hingegen der passive Lärmschutz am Immissionsort bekämpft wird, wie z.B. durch schallgedämmte Fenster. Eine häufig angewandte Möglichkeit des aktiven Schallschutzes ist der Bau von Lärmschutzwänden aus Gabionenkörben. Diese dämmen den Lärm am Entstehungsort, wie z.B. das singende Surren der Reifen, welches bei Kfz-Verkehr am stärksten akustisch wahrgenommen wird. Diese Fahrgeräusche werden soweit abgeschwächt, so dass an einem zu schützenden Immissionsort (z.B. eine Wohnsiedlung) die gesetzlichen Grenzwerte eingehalten werden können.
Die Schallschutzfunktion einer Lärmschutzwand lässt sich über die beiden Eigenschaften Schalldämmung und Schallreflexion beschreiben. Die Schalldämmung verhindert bzw. vermindert den Schalldurchgang, bei der Schallreflexion wird der ankommende Schall von einer Aufprallfläche (Absorber) teilweise geschluckt (absorbiert) und teilweise zurückgeworfen.
Im Privatgarten können mit Hilfe von „Standard“ Gabionen Schallschutzmaßnahmen bis zu einer Schallreduzierung von ca. 8dB selber durchgeführt werden. Der Grad der Schallreduzierung wird hierbei erheblich zum einen von der Dicke der Drahtschotterkästen und zum zweiten vom verwendeten Füllmaterial bestimmt.

\"Lärmschutz

Wer eine höhere Effizienz der Schalldämmung benötigt, für den kommen spezielle Schallschutzgabionen in Frage. Diese übertreffen die herkömmlichen Steinkörbe um ein Vielfaches und erreichen eine Luftschalldämmung bis zu 37 dB. Hierbei werden die geforderten Werte nach ZTV-LSW88 von 25 dB weit übertroffen. Zur Veranschaulichung: Eine Reduzierung des Schallpegels von 10 dB wird etwa als Halbierung der Lautstärke vom menschlichen Ohr wahrgenommen.
Diese speziellen Systeme sind für den Laien aber eher ungeeignet. Hier sollte man auf Fachfirmen zurückgreifen, die Sie in Ihrem Projekt unterstützen.
Gerne beraten wir Sie zum Thema Lärmschutz und können auch auf Fachfirmen verweisen.
Kontaktieren Sie uns!
Ihr Gabionenmeister Team

Scroll to Top