winterlicher Garten

Schneeflöckchen Weißröckchen- Winterzeit

In den Höhenlagen schneit es bereits und der weiße Traum bleibt auch liegen. Aber auch in den Niederungen kann der Winter bald einziehen. Die Hobbygärtner checken nochmal, ob Ihre Oase im Grün auch bereit ist.

Aber wann ist der Garten bereit für die Winterzeit?

Grundsätzlich wirkt sich der Winter positiv auf Ihre Pflanzen aus. Dennoch achten Sie zum Beispiel auf Ihre Rosen oder Hortensien. Sie können unter einer dicken, schweren Schneedecke Schaden nehmen. Es empfiehlt sich, den Schnee immer wieder von den Pflanzen abzuschütteln und ihnen eine „Haube“ aufzusetzen. Auch immergrüne Gehölze wie Buchsbäume können eine hohe Schneelast nicht tragen. Einfach ab und zu mal vom Schnee befreien.

Mit wenigen einfachen Tricks geht die Gartenfreude auch in der Winterzeit weiter und im Frühjahr können die Pflanzen wieder in voller Pracht aufblühen.

Sie können aber beruhigt sein.

Die meisten Pflanzen und Bäume fühlen sich ganz wohl in Ihrem eigenen Wintermantel. Die Bäume können sich mit Hilfe der dünnen Eisschicht an den Ästen vor kaltem Wind und frostigen Temperaturen schützen.

Auch Ihr Rasen ist unter der Schneedecke gut eingepackt. Die Wärmeleitfähigkeit von Schnee beträgt etwa 10%, damit ist Ihr Grün wärmer eingedeckt als ohne das schöne Weiß. Achten Sie aber darauf, dass der schwere Schnee nicht noch festgetreten wird, denn so würde eine Basis für Pilzkrankheiten aufgebaut.

Freuen Sie sich auf den Winter und schon im Frühjahr geht’s wieder los mit neuen Gartenideen. Nutzen Sie diese Zeit im Winter. Wir planen auch gerne jetzt mit Ihnen Ihre Gartenidee für das Frühjahr.

Scroll to Top