Kalkanstrich Obstbaum

Kalkanstrich für Obstbäume

Sicher kennen Sie das, auch wenn Sie keine Obstbäume besitzen. Im Herbst wird der Stamm der Bäume weiß angestrichen. Dabei handelt es sich um eine Kalkschicht. Jene wird ganz einfach aus biologisch abbaubaren Kalk und Wasser angerührt und auf die Rinde gestrichen.

Dafür gibt es natürlich Gründe.

Durch den Kalk wird der Baum vor zu extremen Temperaturschwankungen geschützt. Im Winter wird durch starke Sonneneinstrahlung unter Tags und eiskalte Nächte der Stamm sehr hohen Belastungen ausgesetzt. Innere Spannungen die entstehen würden, werden durch den Kalkanstrich erheblich vermindert. So werden auch die gefürchteten Frostrisse minimiert. Außerdem dämmt ein Kalkanstrich ein Vermoosen Ihrer Obstbaumstämme kräftig ein.

Und wie geht so etwas?

Kalken Sie ganz einfach nicht wie üblich den Boden sondern den Baumstamm. Den biologisch abbaubaren Kalk in Pulverform, rühren Sie mit Wasser zu einer zähen Masse an und streichen diese dann mit einem Quast auf den Baumstamm. Gegebenfalls auch wiederholen, damit man ein sauberes Ergebnis erreicht. So geschützt haben Sie viele Jahre Freude an Ihren Obstbäumen.

Schädlinge aussperren

Kalk ist ein Naturprodukt und kann ganz einfach auf den Stamm gestrichen werden. Jener wird im Laufe des Jahres wieder abgewaschen und dient zugleich als Dünger. Außerdem wird durch den Anstrich die Rinde gut vor Schädlingsbefall geschützt.

Ein Jährliches Erneuern der Kalkschicht am Baum ist deshalb wichtig.

Klare Vorteile vom Kalkanstrich

  • weniger Schädlingsbefall
  • geringes Vermoosen
  • Schutz vor Temperaturschwankungen
  • Guter Dünger
Scroll to Top